Die Südbahn - Laibach nach Triest

Kolorierte lithografie des Franzdorfer Viaduktes an der Südbahn in Slowenien.Franzdorfer Viadukt © SÜDBAHN MuseumIm SÜDBAHN Museum fand am Samstag, 27. April 2019, 16 Uhr der RAILTalk "Die Südbahn. Laibach - Triest" statt.

Die Strecke von Laibach nach Triest hat eine Länge von 144,9 Kilometer. Baubeginn war 1850 und am 27. Juli 1857 wurde die fertige Südbahn von Kaiser Franz Josef feierlich eröffnet.

Es wurden zwei Trassenvarianten angedacht: Von Laibach über das Laibacher Moor, durch die Karstregion nach Sessana und Triest. Oder die sogenannte Idria-Isonzo-Linie.
Der Nachteil der Idria-Isonzo-Linie ein 2,4 km langer Scheiteltunnel. Nachteil der Karstvariante der Wassermangel der Karstregion und die zu erwartenden technischen Probleme bei der Durchquerung des Laibacher Moores.
Ghega entschied sich für die Karstvariante.

Hier wurde Eisenbahngeschichte geschrieben

Die Wissenschaft ist sich einige – ohne die Semmeringbahn hätte das Teilstück Laibach-Triest Eisenbahngeschichte geschrieben. Das 16.000 Hektar große Laibacher Moor wurde auf einem 2.400 m langen und bis zu 15 m hohen Damm überwunden. Bei Franzdorf (Borovnica) entstand der 584 m lange, doppelstöckige Franzdorfer Viadukt.