Pulsadern Europas

Im SÜDBAHN Museum findet am Samstag, 30. März 2019, 16 Uhr der RAILTalk „Pulsadern Europas statt. Kaiser Franz Joseph und seine Bahnen“ mit Dr. Roman Gröger (Österreichisches Staatsarchiv) statt.

Franz Joseph gilt als größter Förderer des Eisenbahnwesens in Österreich, da vom Beginn seiner Regierungszeit bis zu seinem Tod beinahe sämtliche Strecken des heutigen österreichischen Eisenbahnnetzes erbaut wurden.

Zunächst hatte der Staat erkannt, welche Einnahmemöglichkeiten der Betrieb einer Eisenbahnstrecke bot. Die errichteten Strecken hatten aber neben handelspolitischen Gesichtspunkten, vor allem auch den militärischen Wünschen zu entsprechen. Die Eisenbahnen stellten das Rückgrat des Aufmarsches dar, wie es sich besonders im Ersten Weltkrieg bewahrheiten sollte. Unter all diesen Gesichtspunkten ist auch die Gründung jener Eisenbahngesellschaften zu verstehen, die den Namen des Kaisers trugen. Neben der Kaiser Franz Joseph-Bahn sollte auch die Orientbahn hier genannt werden.

Der Vortragende Dr. Roman Gröger

Geboren am 2.3.1970 in Wien, wurde in ihm früh das Interesse an Geschichte und an der Entwicklung der Straßenbahnen geweckt. Studium der Geschichte von 1989-1993, mit anschließendem Doktorratsstudium bis 1995. Ab 1997 Beschäftigung im Österreichischen Staatsarchiv, Betreuung der Akten der Bestandgruppen Inneres, Landwirtschaft und seit 2009 auch für das Eisenbahnwesen.

Publikationen

Beiträge zur Revolution von 1848 sowie im Jahre 2001 zur Geschichte der Militärseelsorge in Österreich. Im Rahmen des Österreichischen Staatsarchivs Beiträge zu Ausstellungskatalogen und Mitwirkung an den Festschriften zur 150-Jahr-Feier der Südbahn sowie „175 Jahre Eisenbahn in Österreich“, „50 Jahre Wiener Schnellbahnnetz“ und „Basilika mit Gleisanschluss. Die Mariazellerbahn“ als Autor und Herausgeber mit.