Die Rekonstruktion einer Handhebeldraisine

Handhebeldraisine System PlankDie Handhebeldraisine © SÜDBAHN Museum

Die Firma Ringhoffer in Prag baute eine Handhbeldraisine nach dem System Plank.

Originale Räder aus 1892

Im Rundlokschuppen des SÜDBAHN Museums ist eine Rekonstruktion einer solchen Handhebeldraisine ausgestellt. Die Räder sind Originale einer solchen Draisine die im Jahr 1892 in Stainz im Einsatz war.

Die Geschichte

In Österreich entwickelte sich um 1880 die Handhebeldraisine System Plank zur Standardtype. Sie ist das Einheitsfahrzeug für Bereisungs- und Kontrollfahrten in der zweite Hälfte des 19. Jahrhunderts und am Beginn des 20. Jahrhunderts. Zwei oder vier Mann betätigten die Handhebel. Über Treibstangen und Kurbelzapfen werden dann die Räder wie bei einer Lokomotive angetrieben. Wahlweise kann man, jeweils für Berg-und Talstrecken die Treibstangen mit den kleinen oder großen Rädern kuppeln. So wird das jeweilig günstigere Übersetzungsverhältnis gewählt.