Es darf gefeiert werden!

(C) SÜDBAHN Museum

Semmeringbahn Jubiläen

„Selbst wenn es einst der Verkehrstechnik gelingen sollte, solche Pfade zu schaffen, dass Ghega´s Trace, die heute einen wichtigen Theil der Weltenwege bildet, vereinsamt liegen wird – in ihren Wunderwerken, in ihrer majestätischen Kühnheit wird sie, so lange Technik und Kunst bestehen, der sprechende Zeuge einer stolzen That sein, die Muth und Ausdauer österreichischer Ingenieure zustande brachten.“

 

 

 

Diese pathetischen Worte wurden zwar anlässlich der Erhebung Ghegas in den Adelsstand (1851) verfasst. Sein größtes Werk – die Semmeringbahn – blieb aber zu seinen Lebzeiten nahezu unbedacht.


Am 16. Mai 1854 fuhr Kaiser Franz Josef mit seiner jungen Braut Elisabeth über die erst kürzlich fertiggestellte Semmeringbahn.


Am 17 Juli 1854 verkehrte der erste planmäßige Personenzug über den Semmering.


Ganz ohne Eröffnungszeremonie. Ohne Ehrengäste, ohne feierliche Reden und ohne Blasmusik.


Dieses Meisterwerk der Baukunst und Ingenieurstechnik hat doch wohl etwas mehr Aufmerksamkeit verdient! Das haben sich bestimmt die nächsten Generationen gedacht. Denn bereits das 25 Jahr Jubiläum wurde groß gefeiert. Mit Ehrengästen, feierlichen Reden, Blasmusik und der Enthüllung eines Denkmals am Bahnhof Semmering.


In diesem 25 Jahr Rhythmus wurde seitdem weitergefeiert. Uns – dem SÜDBAHN Museums Team – ist das zu wenig! Am 12. Juni 2016 feiern wir 162 Jahre Semmeringbahn!


„Semmeringfahrt.
Wir singen durch der Alpen Regionen,
Am Abgrund, - das erschrock´ne Auge misst,
Ob diese Klüfte, wo die schrecken wohnen,
Ob tiefer das Gewölb des Himmels ist?
Wir stehen still. – War wirklich die Erscheinung?
Ein Zauber in des Alpenfürsten Reich?
War, das an Schätzen reich und guter Meinung,
Nur eine Fahrt durch´s Herz von Österreich!“
(L.A. Frankl, 1856)

 

1929 (C) Winter!Sport!Museum! Mürzzuschlag
1904 (C) Albertina Wien