4061.13 mit originalem Altkasten!

(C) Stephan Rewitzer

Zu sehen beim Internationalen Nostalgiefest in Mürzzuschlag.

  • Baujahr 1958 in den SimmeringerGrazPauker-Werken in Floridsdorf
  • elektrischer Teil zugeliefert von AEG
  • Leichtbaugepäcktriebwagen mit 67t Gesamtgewicht
  • vMax 125km/h
  • am 1.10.1993 aus dem ÖBB-Plandienst ausgeschieden und von der ÖBB Nostalgie übernommen
  • am 01.06.2011 aus dem ÖBB-Nostalgiedienst ausgeschieden und durch den CLUB 1018 in Vereinsbesitz übernommen

 

 

Der 4061.13 ist daher seit seiner Über- und Inbetriebnahme 1958 durch die ÖBB durchgehend am österr. Schienennetz zugelassen und im Einsatz.

1964 erhielt er mitsamt des 4061.14 eine Indusi-Einrichtung (heute PZB), damit zählte er zu den ersten Fahrzeugen der ÖBB die damit ausgerüstet waren. Die Nachrüstung mit der Indusi war nötig um den internationalen Schnellzug "Mozart" von Wien nach München befördern zu können. Für solche leichten, schnellen Züge war der 4061 ursprünglich auch gebaut worden, die gegen Ende der Einsatzzeit durchgeführten Bespannungen von Regionalzügen mit häufigen Anfahrten und großen Zuglasten waren nicht ideal für den Gesamtzustand der Baureihe bis zur Abstellung.
Ab Mai 1976 wurden alle Maschinen von 4061 auf 1046 umgezeichnet, das Gepäckabteil wurde nicht mehr planmäßig genutzt und somit entfiel die Bezeichnung "40" für Triebwagen und es erfolgte die Beschriftung als Lokomotive "10". Damit entstand die auch bis zur Abstellung der Baureihe geläufige Bezeichnung als 1046, unser 4061.13 bekam seine "40" 1999 im Zuge seiner grundlegenden Aufarbeitung und Rückversetzung durch Mitarbeiter der Hauptwerkstätte Floridsdorf in den Ursprungszustand wieder zurück.
Der große, ungenutzte Gepäckraum führte 1981 dazu das die Firma ELIN eine Lok der Baureihe 1046 heranzog als Versuchsträger für eine künftige Zweifrequenz-Drehstromlok. Diese Tests führten dazu eine Unterbaureihe 1146 mit verändertem, neuem Lokkasten aus einem "alten 4061" umzubauen. Unser 4061.13 behielt seinen Altbaukasten seit seiner Auslieferung 1958.

Den großen Gepäckraum nutzt der CLUB 1018 auch heute noch in Zusammenarbeit mit der ÖBB Infrastruktur-Abteilung Forschung&Entwicklung im Zuge des Projektes InnoSENS.

 

Es gibt heute nur noch einen weiteren 4061 im Altbaukasten, als Ersatzteilspender abgestellt, der 4061.13 ist somit der letzte betriebsfähige, fahrbereite 4061 in Österreich.